Ataklti (Lernender Assistent Gesundheit und Soziales)
« Ich habe den grossen Traum, später Rettungssanitäter zu werden. »
Ataklti (Lernender Assistent Gesundheit und Soziales)

mehr...

« Die Lehre als Assistent Gesundheit und Soziales habe ich angefangen, weil ich gerne alten Menschen helfe. Schon als Kind wünschte ich mir, einmal in einem Spital zu arbeiten. Mein Ziel ist, im Anschluss die Berufslehre als Fachmann Gesundheit EFZ zu machen. Denn ich habe den grossen Traum, später Rettungssanitäter zu werden. »

Assistentin / Assistent Gesundheit und Soziales EBA

Sie begleiten Menschen im Alltag

Möchten Sie Menschen unterstützen, die zur Bewältigung ihres Alltags Hilfe brauchen? Dann könnte die 2-jährige Grundbildung mit eidgenössischem Berufsattest das Richtige für Sie sein.

Unterstützt an drei Lernorten

Ihre berufspraktische Ausbildung absolvieren Sie zum Beispiel in einem Heim für Betagte oder Menschen mit einer Beeinträchtigung, in einem Akutspital, in der Spitex. An der BFF besuchen Sie den Berufsschulunterricht. Ergänzt wird die 2-jährige Grundbildung mit dem Besuch von überbetrieblichen Kursen (üK).

Die Ausbildung abgeschlossen - was nun?

Der Abschluss ermöglicht den direkten Einstieg in den Berufsalltag als Assistent/in Gesundheit und Soziales. Mit dem eidg. Berufsattest haben Sie Zugang zu einer 3-jährigen Grundbildung, z.B. zur Fachperson Gesundheit oder Fachperson Betreuung. Bei sehr guten praktischen und schulischen Leistungen steht Ihnen der Weg zu einer auf 2 Jahre verkürzten Grundbildung offen.

Anmelden

Die Anmeldung erfolgt durch das Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Bern nach Abschluss eines Lehrvertrags.

Der Berufsschulunterricht

Sie besuchen die Berufsfachschule während Ihrer Ausbildungszeit an einem Tag pro Woche. Der Unterricht beinhaltet Berufskenntnisse, Allgemeinbildung und Sport.

Der berufstheoretische Unterricht ist handlungskompetenzorientiert aufgebaut. Schwerpunkte sind Pflege, Betreuung, Hauswirtschaft und Ernährung. Zusätzlich zum regulären Unterricht bietet die BFF diverse Förder-, Sprach- und Freikurse an.

Kontakt

BFF · Berufsbildung
Maja Mühlheim

031 635 28 92
bb@bffbern.ch

Kompetenzraster der Fächer Deutsch und Mathematik für die Berufsbildung

Berufsbildung

Fit genug in Math und Deutsch für die Berufslehre?

Überprüfen Sie Ihre Kompetenzen auf der neuen Webseite der Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Bern. Dort finden Sie für jeden Beruf Anforderungsprofile und Musteraufgaben für die Fächer Mathematik und Deutsch.

Jetzt überprüfen und Musteraufgaben lösen

Brückenangebote

Tausend Blumen ein Kunstprojekt zum Thema Frieden

Der Tausendblumenteppich, zu sehen im Historischen Museum Bern, wird von der Künstlerin Sonja Gsell-Faesser in die Jetztzeit transportiert. Zusammen mit den Lernenden der Vorlehre 25Plus schafft sie ein eine neue Fläche des friedlichen Zusammenlebens.

Interesse geweckt?

Weiterbildung

Was uns Halt gibt

Theorie ist wichtig. Aber die Praxis macht den Unterschied. In unseren Weiterbildungskursen lernen Sie, wie das geht.

Hier gelangen Sie zum neuen Kursprogramm.