Melanie (Lernende Fachfrau Gesundheit)
« Als Kind fand ich die Vorstellung, in einem weissen Kittel Menschen zu retten, unfassbar toll. »
Melanie (Lernende Fachfrau Gesundheit)

mehr...

« Pflegebedürftigen Menschen Hoffnung schenken – für mich gibt es kaum etwas Schöneres. Ausser, wenn die pflegebedürftigen Menschen diese Hoffnung annehmen und Dankbarkeit zurückgeben.

Als Kind fand ich die Vorstellung, in einem weissen Kittel Menschenleben zu retten, unfassbar toll. Als ich in die Berufswahl kam, wusste ich schnell, dass ich an diesem Prozess – Menschen in schwierigen Lebensphasen zu begleiten und zu unterstützen – immer noch teilnehmen wollte. 

Innerhalb meines Teams gibt jeder sein Bestes. Zusammen können wir es weit bringen und versuchen, das Unmögliche zu verwirklichen.

Der Beruf Fachfrau Gesundheit heisst, nicht nur die alltäglich benötigte Pflege zu vollbringen. Es braucht auch viel Menschliches, ein verständnisvolles Ohr, welches zuhört und eine Hand, welche die andere hält.   »

Fachfrau / Fachmann Gesundheit EFZ

Fachfrau/Fachmann in der Gesundheit werden?

Sie sind interessiert, kranke und hilfsbedürftige Menschen zu pflegen und zu unterstützen. Die 3-jährige Grundbildung mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis führt Sie zu diesem Berufsziel.

Begleitet an drei Lernorten

Ihre berufspraktische Ausbildung absolvieren Sie zum Beispiel in einem Akutspital, einem Heim für Betagte oder Menschen mit einer Beeinträchtigung, in einer psychiatrischen Klinik, in der Spitex oder einer Rehabilitationsklinik. An der BFF besuchen Sie den Berufsschulunterricht. Ergänzt wird die 3-jährige Grundbildung mit dem Besuch von überbetrieblichen Kursen (üK).

Was Ihnen nach der Ausbildung offen steht

Sie starten mit dem eidg. Fähigkeitsausweis direkt in einen spannenden Berufsalltag als Fachperson Gesundheit. Oder Sie bilden sich weiter, denn mit dem Abschluss stehen Ihnen viele Türen offen: z.B. an einer Höheren Fachschule zur dipl. Pflegefachperson. Mit einer Berufsmaturität stehen Ihnen zudem die Ausbildungen an einer Fachhochschule offen.

Anmelden

Die Anmeldung erfolgt durch das Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Bern nach Abschluss eines Lehrvertrags.

Der Berufsschulunterricht

Im 1. und 2. Lehrjahr besuchen Sie den Berufsschulunterricht an 2 Tagen, im 3. Lehrjahr an einem Tag pro Woche. Der Unterricht beinhaltet Berufskenntnisse, Allgemeinbildung und Sport. Der berufstheoretische Unterricht ist handlungskompetenzorientiert aufgebaut.

Schwerpunkte des Unterrichts sind: professionelles Pflegen und Betreuen von Klientinnen und Klienten, medizinaltechnische Verrichtungen ausführen, Gesundheit und Hygiene fördern und erhalten sowie die Gestaltung des Alltags.

Zusätzlich zum regulären Unterricht bietet die BFF diverse Förder-, Sprach- und Freikurse an. Ab dem 2. Lehrjahr bietet die BFF während 4 Semestern halbtägige Vorbereitungskurse auf Berufsmaturitätsschule an.

Kontakt

Berufsbildung
Maja Mühlheim

031 635 28 92
bb@bffbern.ch

Weiterbildung

CAS BFF Systemische (Sozial-)Pädagogik

«Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.» Dieses Zitat von Paul Watzlawick beschreibt treffend die Gefahr der einseitigen menschlichen Wahrnehmung. Eine Lösung dazu ist systemisches Denken. Es geht von unterschiedlichen Sichtweisen aus. Und von einer Wirklichkeit, die erst im Auge des Betrachters entsteht.

Zur Informationsveranstaltung.

BFF@Work

Weiterbildung

BFF@work. Weiterbilden im Herbst/Winter 2021/22

Sie bestellen. Wir liefern. Holen Sie sich Ihre Weiterbildung jetzt direkt zu Ihnen: Ein Paket voll mit Wissen und Praxisbeispielen aus erster Hand.

Zum neuen Kursprogramm.

Höhere Berufsbildung

Aus Kindererziehung HF wird Kindheitspädagogik HF

Wir gestalten Ihren Bildungsgang neu, Sie die Zukunft: Als Kindheitspädagog*in tun Sie es als Profi. Und nun ganz individuell und flexibel: Ein Drittel dezentrales Lernen, wann und wo Sie möchten. Zwei Drittel Präsenzunterricht, der den Namen verdient. Und gleichzeitig in einem Jahr weniger zum HF-Diplom.

Das will ich sehen.