BVS Praxis und Integration für Erwachsene (BPI 2-E)

Durch Bildung Anschluss finden

Sie sind zwischen 20 bis 35 Jahre alt, haben einen Aufenthaltsstatus F, B oder C und mindestens ein Deutschniveau A2? Wir haben das passende Ausbildungsjahr für Sie. Das Ziel dieses Ausbildungsjahres ist, dass Sie in der Schweiz beruflich und sozial Anschluss finden: zum Beispiel in einer Lehrstelle oder einer Arbeitsstelle. Auf diesem Weg begleiten und unterstützen wir Sie persönlich und professionell.

Moderner und persönlicher Unterricht

Lernen Sie bei uns auf dem neusten Stand der Technik – und direkt beim Bahnhof Bern. Zwei Stundenpläne gehen auf Ihre Bedürfnisse ein: Sie können den Unterricht entweder am Vormittag (Montag bis Donnerstag) oder am Nachmittag (Donnerstag und Freitag) besuchen.

Der Unterricht beinhaltet die Fächer Mathematik, Sprache, Beruf & Gesellschaft und Informationstechnologien. Neben dem Unterricht sollten Sie 10 Stunden pro Woche in einem Betrieb arbeiten.

Professionell begleitet zu einer Anschlusslösung

Wir wissen, was der Schweizer Arbeitsmarkt von Ihnen erwartet. Deshalb begleitet Sie während eines ganzen Jahres ein persönlicher Berufswahlcoach. Gemeinsam mit ihm suchen Sie Ihre passende Anschlusslösung: Das kann eine Vorlehre sein, eine Lehrstelle oder direkt eine Arbeitsstelle – so dass Sie Ihren Schritt in den Schweizer Arbeitsmarkt verwirklichen können.

Anmeldung, Aufnahme und Unterrichtsstart

Ab Kalenderwoche 13 bis 18, (23. März bis 3. Mai 2020) können die Asylsozialhilfestellen, die Flüchtlingssozialdienste und die fallführenden Stellen die Lernenden für das Schuljahr 2020/21 in das Bildungsangebot anmelden.

Der Anmeldung muss ein Motivationsschreiben, einen Lebenslauf und eine Bestätigung des Sprachniveaus Deutsch A2, mündlich und schriftlich, sowie eine Kopie des Ausländerausweises oder der Aufenthalts-/Niederlassungsbewilligung beigelegt werden.

In einem Erstgespräch ab Mai 2020 findet eine Potenzialabklärung mit den Kandidatinnen und Kandidaten statt.

Wer aufgenommen wird, erhält eine Aufnahmeverfügung und eine Ausbildungsvereinbarung.

Aufgrund der individuellen Kompetenzen, der Zielsetzung sowie der zeitlichen Möglichkeiten der Lernenden wird das Stundenplanmodell  festgelegt.

Elektronisches Anmeldeformular ab KW 13 2020

Inhalte des Bildungsangebots

Schulischer Teil

Die Inhalte werden nach andragogischen Ansätzen vermittelt und den individuellen Bedürfnissen der Lernenden angepasst.

Lernbereiche

  • Sprache & Kommunikation (4 Lektionen)
  • Beruf & Gesellschaft (4 Lektionen)
  • Mathematik & Informationstechnologien (4 Lektionen)

Total: 12 Lektionen

Im individuellen Coaching (4 Lektionen) werden Sie beim Erreichen ihrer persönlichen und schulischen Ziele, beim Organisieren von Schnupperstellen, Praktika, Arbeitseinsätzen und Anschlusslösungen (Vorlehre, EBA, EFZ oder Arbeitsstelle) unterstützt.   

Sie arbeiten mit moderner Infrastruktur und mithilfe einer Lernplattform. Dabei können sie das selbstorganisierte Lernen einüben. Um den persönlichen Möglichkeiten der Lernenden gerecht werden zu können, wird der schulische Teil morgens von Montag bis Donnerstag oder am Donnerstag und Freitag ganzer Tag angeboten.

Am Samstagmorgen oder Mittwochnachmittag können Sie freiwillig ein Stützkurs zur Vertiefung der Lerninhalte besuchen.

Praktischer Teil
Sie sind angehalten ca. 10 Stunden pro Woche zu arbeiten. Möglich sind Schnupperlehren,

Praktika und Arbeitseinsätze (z.B. auch Kinderbetreuung).

Film «Good Practice 2019» des Kantons Bern

Erfahren Sie mehr über das Angebot BVS Praixs und Integration für Erwachsene. Schauen Sie den Film Good Practice 2019 des Kantons Bern.

Kontakt

BFF · Brückenangebote
Shkendije Neziri

031 635 29 19
bv@bffbern.ch

Berufsbildung

3jährige Grundbildung Fachfrau/Fachmann Betreuung für Jugendliche

Das Formular „Schultagwunsch“ ist aufgeschaltet. Das Dokument für den gewünschten Schultag der Lernenden der Fachrichtungen Kinder- und Behinder-tenbetreuung für Jugendliche, mit Ausbildungsbeginn August 2020, steht nun zur Verfügung.

Formular Schultagwunsch

Brückenangebote

Tausend Blumen ein Kunstprojekt zum Thema Frieden

Der Tausendblumenteppich, zu sehen im Historischen Museum Bern, wird von der Künstlerin Sonja Gsell-Faesser in die Jetztzeit transportiert. Zusammen mit den Lernenden der Vorlehre 25Plus schafft sie ein eine neue Fläche des friedlichen Zusammenlebens.

Interesse geweckt?

Weiterbildung

Was uns Halt gibt

Theorie ist wichtig. Aber die Praxis macht den Unterschied. In unseren Weiterbildungskursen lernen Sie, wie das geht.

Hier gelangen Sie zum neuen Kursprogramm.