Kidusan  (Lernende intensive Sprachförderung)
«Ich bin überzeugt, dass Menschen liebenswürdig reagieren, wenn wir ihnen so begegnen.»
Kidusan (Lernende intensive Sprachförderung)

mehr...

«Da war diese Patientin im Psychiatriezentrum: Sie war zu allen Mitarbeitenden immer sehr böse. In meiner Vorlehre war es meine Aufgabe, ihr Zimmer zu reinigen. Ich erledigte meine Aufgabe und war dabei liebenswürdig zu dieser Patientin – worauf die Patientin herzlich auf mich reagierte.

Einige Zeit später arbeitete ich nicht mehr in der Reinigung sondern in der Wäscherei. Die Patientin suchte mich und fragte Mitarbeitende, wo ich sei. Als wir uns im Restaurant begegneten, umarmte sie mich herzlich.

Unterdessen besucht sie mich jeden Tag in der Wäscherei. Ich bin überzeugt, dass Menschen liebenswürdig reagieren, wenn wir ihnen so begegnen.»

Intensive Sprachförderung

Deutsch lernen und beruflichen Anschluss finden

Die halbjährlichen Intensivsprachkurse an der BFF Bern vermitteln sprachlich-kommunikative Kompetenzen in Bezug auf Alltag, Beruf und Arbeit.

Sie sind noch nicht erwerbstätig und 17 bis ca. 25 Jahre alt. Sie haben das A1-Sprachniveau noch nicht erreicht. Der Kurse ermöglicht Ihnen, sich in Bern zurechtzufinden und schrittweise am gesellschaftlichen Leben in der Schweiz teilzuhaben.

In kleinen Gruppen

Sie profitieren von gut ausgebildeten Lehrpersonen und Unterricht in Kleingruppen. Der Kurs wird mit einem kantonalen Sprachtest A1 abgeschlossen, der die Voraussetzung für ein mögliches Brückenangebot schafft.

Gut vorbereitet für den Arbeitsmarkt

Ziel der intensiven Sprachförderung ist es, Sie auf den Einstieg in eine berufliche Qualifizierung vorzubereiten. Das kann z.B. ein Brückenangebot sein oder ein Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt online auf der Website der Erziehungsdirektion. Die Anmeldung wird durch die zuständigen Sozialarbeitenden und/oder Bezugspersonen vorgenommen.  

Anmeldung für das Sprachangebot

Aufbau

Wir bieten pro Jahr vier Intensivsprachkurse mit 12 bis maximal 14 Teilnehmenden in Bern an. Die Kurse starten jeweils Mitte August und anfangs Februar. Die Kurse dauern je 19 Wochen und finden an 5 Halbtagen pro Woche statt.

Die Einteilung in die Morgen- bzw. Nachmittagsklasse wird am Einstufungstag vorgenommen.

Module

  • Sprache / Kommunikation: 15 Lektionen pro Woche. Inhalte: Sprachvermittlung, Anwendungskenntnisse, Soziokulturelle Orientierung,  Berufsbildungssystem. Abklärung vorhandener Grundkompetenzen (Mathematik, Anwendungskenntnisse, IKT). Beurteilung schulischer Ressourcen und Potenziale.
  • Begleitetes Selbstlernen: 5 Lektionen pro Woche. Das Begleitete Selbstlernen dient der individuellen Vertiefung und Festigung der Kursinhalte und wird durch eine Lehrperson/Coach begleitet. Inhalte: Arbeits- und Lerntechniken, Aufgabenunterstützung, Schlüsselkompetenzen.

Total: 20 Lektionen pro Woche

Es findet bei der Einteilung in die beiden Sprachkurse eine äussere Differenzierung statt (Niveaueinteilung). Der Erwerb der Sprachkompetenzen im Modul Sprache/Kommunikation findet in der Stammklasse statt. 

Kontakt

BFF · Brückenangebote
Deborah Genovese

031 635 29 19
deborah.genovese@bffbern.ch

Facility Management

Rückblick 50 Jahre BFM

Sie haben den Jubiläumsanlass BFM verpasst? Oder möchten in Erinnerungen schwelgen?

Erfahren Sie mehr über unseren Jubiläumsanlass 50 Jahre BFM.

BFF

Ausstellung «Von der Identität zur Marke»

Besuchen Sie die Ausstellung zu unserem neuen Auftritt. Geöffnet von Montag bis Freitag jeweils von 07.00 bis 16.00 in der Mensa «BuFFet», Monbijoustrasse 28, 3011 Bern.

Hier führen wir Sie in die Ausstellung ein

Weiterbildung

Weiterbildung? Aber klar!

Das ganze Leben ist lernen, sagen alle. Wir sagen: Das macht Spass und bringt Sie weiter.

Wir zeigen Ihnen, wie viel in Ihnen steckt.